Das bayerische Kabinett bringt die B15 neu wieder ins Spiel

Die Bayerische Staatskanzlei hat in einer offiziellen Pressemitteilung den aktuellen Beschluss des Ministerrates zur B15 neu öffentlich gemacht. Auch die B15 neu wird für den Bundesverkehrswegeplan 2015 angemeldet!

Die wichtigsten Fakten des Beschlusses: Die B15 neu wird als Ost-Süd-Umgehung von Landshut fortgeführt. Die Anbindung der Umgehung erfolgt an die B299 und von dort zweispurig an die B15 alt.   Zur Sicherstellung einer leistungsfähigen Verkehrserschließung zwischen Landshut und der B12/A94 werden gleichwertig und ergebnisoffen sowohl der Ausbau der B15 alt mit Ortsumgehungen als auch die raumgeordnete Trasse B15 neu angemeldet.

 

Südlich der B12 bei Haag soll die Fortführung auf der Bestandstrasse inklusive der Ortsumgehung Rosenheim bis zum Anschluss an die A8 erfolgen. Die Raumordnungstrasse soll in diesem Abschnitt nicht weiterverfolgt werden.   Die östlich verlaufende Meldetrasse in den Landkreisen Landshut und Mühldorf soll zurückgenommen werden, auch die Trasse westlich der B15 alt wird nicht weiter verfolgt.   Lesen Sie die vollständige Pressemitteilung hier. Ein großer Schritt in die richtige Richtung! Wir setzen uns weiter für die B15 neu ein!

Oops, an error occurred! Code: 20201019172246e6ee963a
loader